Kaninchen-Zucht

Wamme oder Doppelkinn

Eine Hautfalte unter dem Kinn, die man bei Kaninchen als "Wamme" bezeichnet, ist bei wohlgenährten Häsinnen fortgeschrittenen Alters nichts Ungewöhnliches und kommt selbst bei Rammlern (= Männchen) zuweilen vor.

Eine solche Wamme ist in keiner Weise gesundheitsschädlich und hat lediglich den Nachteil, dass diese Tiere bei Kaninchenausstellungen einen Punktabzug bekommen, falls es sich nur um einen Wammenansatz (2) handelt, oder aber eine negative Gesamtbewertung erhalten ("nicht befriedigend"), wenn eine ausgeprägte Wammenbildung (3) vorliegt. Eine Wamme ist kein Anzeichen für eine Schilddrüsenerkrankung, sondern allenfalls ein kosmetischer Makel, der jedoch nur bei Ausstellungstieren eine Rolle spielt.

Durch eine sparsamere Fütterung und das gelegentliche Auskämmen des Brust- und Halsfelles lässt sich die Wammenausprägung mildern.