Hornissen

Hornissen sind in vielen Teilen Europas vom Aussterben bedroht!

Ein Grund dafür ist wohl die unbegründete Angst vor den Tieren und ihr schlechter Ruf: "Ein Stich kann einen Menschen töten und drei Stiche ein Pferd!" Ganz im Gegenteil, wer keine Allergie hat, braucht keine Angst vor den eher friedlichen Tieren zu haben. Ein Stich ist auch nicht gefährlicher als ein Wespenstich. Ausserdem vertreiben Hornissen die Wespen. Man sollte aber einen Abstand von 3-4 Metern vom Nest halten und auch nur wenn man sich schnell bewegt. Die Tiere verteidigen nur ihr Nest, wenn sie sich bedroht fühlen. Normalerweise suchen sie ihr Heil in der Flucht.

 

Oetwil: "Ein Mann mit Hornissen im Schlafzimmer" (Zürichsee-Zeitung 27.10.2015)

 

Hornissenschutz SchweizHornissenschutz Deutschland   Sehr informativ!

 

Wenn Sie einen Nistkasten mit Hornissen in Ihrem Garten haben, haben sie Glück, denn wahrscheinlich haben Sie dann kaum noch Wespen, da Hornissen Wespen jagen. Der Nistkasten ist wahrscheinlich viel zu klein für das Hornissennest, sodass es sogar aussen herum gebaut wurde. Wenn nicht haben Sie möglicherweise noch ein zweites Nest in der Nähe, denn Hornissen bauen sogenannte Satellitennester, wenn der Kasten zu klein ist. Wenn das Nest nicht zu nah am Wohnbereich ist (Sicherheitsabstand um die 4-5 Meter) müssen Sie nichts unternehmen (ansonsten bitte den Hornissenschutz informieren, der kann ggf. das Nest umziehen!).

Ist der Standort des Hornissennestes für sie kein Problem, informieren sie uns doch bitte. Es wäre sinnvoll den alten Nistkasten durch einen sehr viel grösseren Hornissenkasten zu ersetzen. Aber bitte erst im Frühling!!! . Ein Nistkasten mit Hornissen wird erst im April gereinigt oder bis zum neuen Nestbau Anfang Mai. Es gibt es einen ganz speziellen, eher seltenen, zum Teil noch unerforschten Käfer, den Hornissenkäfer - der sich vom Abfall der Hornissennester ernährt und dort wohl auch überwintert.

Achtung! Sollten Sie den Kasten selbst wechseln, bitte etwas von dem alten Nestmaterial wieder hineinlegen, weil die Jungköniginnen vom letzten Jahr den Kasten am Geruch wiedererkennen. Und noch ein Tipp aus eigener Erfahrung: Wenn die Tiere es  bis zur Dunkelheit nicht schaffen zurück ins Nest zu finden, verkriechen sie sich irgendwo in der Nähe. Also immer auch Arbeitshandschuhe oder Gartenschuhe, die draussen geblieben sind am Morgen kontrollieren und nicht einfach hineinschlüpfen!

und hier noch eine gelungene Doku über Hornissen (HR):