Unsere Vögel


Status der Gemeinde Zell:

Gemäss Birdlife Zürich ist die Gemeinde Zell im Tössbergland in puncto Artenvielfalt mittelmässig positioniert. Eine grössere Graureiherkolonie bildet gleichzeitig einen kantonalen Verbreitungsschwerpunkt dieser Art. Aufgrund der Lage (eher hoch und ohne grössere Gewässer) ist die zu erwartende Artendichte in der Gemeinde Zell naturgemäss eher niedrig. Untersucht man die Zahlen genauer ergibt sich aber eine  unterdurchschnitliche Artendichte (-5), die zum grössten Teil Vögel des Kulturlandes betrifft. Dies ist überwiegend der veränderten Landwirtschaft  geschuldet.

Auszug aus dem Bericht (Seite 82):

"Grund für die massiven Verluste an ornithologischer Vielfalt im Kulturland sind nach unserem Ermessen zweifellos die anhaltenden Änderungen der landwirtschaftlichen Bewirtschaftungspraxis. Dass einzig die Landwirtschaft bzw. die Landwirtschaftspolitik dafür verantwortlich sind, zeigen zwei Beispiele: Im Gelände des Flughafens Kloten, das nicht landwirtschaftlich genutzt wird, findet man die grösste Dichte von Feldlerche,Grauammer, Wachtel, etc. auf ackerfähigen Böden im Kanton Zürich. Nur wenige Schritte ausserhalb des Zauns wird auf denselben Böden intensiver Ackerbau betrieben, wodurch alle diese Bodenbrüter verschwunden oder auf marginale Dichten zusammengeschrumpft sind. Ein zweiter Beleg ist ein Gang über die Grenze der Schweiz hinaus: Wenige Meter hinter den Zollhäusern lassen sich im grenznahen Ausland jeweils Kulturlandspezialisten wie Wendehals, Dorngrasmücke oder Gartenrotschwanz beobachten, die aus unseren landwirtschaftlichen Nutzflächen verschwunden sind
(Schmid & Pasinelli 2002)."

Abschlussbericht der Vogelzählung 2006-2008.pdf

Hier einLink zur Seite mit den ausführlichen Infos für die Zell:

ZVS/Birdlife Zürich/Vogelfinder/Gemeinde Zell.pdf

 

logo_birdlife_zh

 Birdlife Flyer/ Oberes Tösstal.pdf

Graureiher in der Töss 

Veränderung von 1988 bis 2008:

Abnahme der Brutpaare in 20 Jahren um 1000. Im Gemeinderang abgefallen um 30 Plätze.

Weniger Arten als erwartet: 5 (Wobei die Zahl, ohne den Zuzug von Generalisten, wie Elster, Milane, Rabenkrähe, usw.  noch deutlich grösser wäre!)

Empfehlungen:

"Zell hat einige Feuchtgebietsarten (Himmerich-Weiher) und Arten des lichten Waldes bzw. der Waldflanken wie Berglaubsänger und Waldlaubsänger verloren.

Mögliche Ziele Erhaltungsmassnahmen:

1. Die Graureiherkolonie ist vor Störungen und Eingriffen zu bewahren.

2. Im Kulturland sind die Brutstellen des Neuntöters zu optimieren

3. Im Wald die Altholzflächen mit Schwarzspechten bzw. Hohltauben speziell zu überwachen.

Mögliche Ziele Fördermassnahmen:

Der Himmerich-Weiher sowie die Ufer der Töss könnten durch Eingriffe für Feuchtgebietsvögel und Fluss begleitende Arten (Wasseramsel, Eisvogel) bewohnbar gemacht werden. In Kollbrunn fehlen Mauersegler."

 

Graureiherkolonie Kollbrunn web 20180206 Kopie

Graureiherkolonie in Kollbrunn (Nester!)

Februar 2018: Leider wird die Kolonie in Kollbrunn abgeholzt. Sehr starker Borkenkäferbefall und die Eschenwelke machen das nötig. Da die Bäume wohl sowieso innerhalb von 1-2 Jahren von alleine umfallen würden und viele Kinder am Waldrand spielen, sieht auch Frau Glauser von Birdlife das als die einzige Lösung an.  Siddhen                  

Link zur offiziellen Stellungnahme!

Borkenkaefer Graureiher Kol

__________________________________________________________________________________________________________

Häufigste Brutvogelarten in der Gemeinde Zell

Die Zahlen zeigen die Anzahl der Brutpaare (BP) bei der letzten Vogelzählung von Birdlife 2008 / und 1998

Mehr Infos zu den Vögeln im selbst erstellten Vogelkatalog, als PDF zum ausdrucken (unten!)

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/5550_0.jpg

1. Buchfink 530 / 890 = - 360 BP (!)

Bildergebnis für Buchfink weibchen

Weibchen

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/4240_0.jpg

2. Amsel 440 / 580 = - 140 BP (!)

Bildergebnis für Amsel weibchen

Weibchen

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/3790_0.jpg

3. Kohlmeise 340 / 430 = - 90 BP (!)

(Männchen und Weibchen sind sich sehr ähnlich)

Beim Männchen ist der schwarze Brustlatz grösser.

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/3820_0.jpg

10. Tannenmeise 130 / 110 = + 20 BP
Nicht ganz so häufig, wie die Kohlmeise, wird aber leicht mit ihr verwechselt!

Ist deutlich kleiner, mehr in Waldnähe!

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/4000_0.jpg

4. Rotkehlchen 310 / 260 = + 50 BP

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/4310_0.jpg

6. Singdrossel  230 / 270 = - 40 BP

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/4570_0.jpg

5. Mönchsgrasmücke 240 / 220 = - 30 BP

Bildergebnis für Mönchsgrasmücke weibchen

Weibchen

 http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/5250_0.jpg

7. Haussperling 170 / 370 = - 200 BP (!)

Vogel des Jahres 2015!

 http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/5250_1.jpg

Weibchen

Bildergebnis für Sommergoldhähnchen weibchen

8. Sommergoldhähnchen 170 / 320 = - 150 BP (!)

Goldhähnchen sind meist ganz oben in Nadelbäumen und sehr leise!

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/4820_0.jpg 

12. Wintergoldhähnchen 120 / 110 = - 10 BP

Kleinster Vogel Europas! Das WG hat keinen Augenstreif!

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/4730_0.jpg 

9. Zilp-Zalp 150 / 130 = + 20 BP

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/3800_0.jpg

11. Blaumeise 120 / 100 = + 20 BP

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/3980_0.jpg

13. Zaunkönig 120 / 98 = + 22 BP

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/5180_0.jpg

15. Star 67 / 170 = - 103 BP (!)

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/5330_0.jpg

14. Grünfink 100 / 110 = - 10 BP

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/3910_0.jpg

16. Kleiber 60 / 51 = - 9 BP

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/2990_0.jpg

17. Ringeltaube 59 / 26 = + 33 BP

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/3860_0.jpg

18.Sumpfmeise 48 / 58 = - 10 BP

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/5280_0.jpg

19. Feldsperling 47 / 13 = + 34 BP

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/3680_0.jpg

21 Rabenkrähe 38 / 46 = - 8 BP

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/4060_0.jpg

20. Hausrotschwanz 39 / 32 = + 7 BP

https://www.nabu.de/imperia/md/nabu/images/arten/tiere/voegel/schnaepperverwandte/rotschwanz/141114-nabu-hausrotschwanz-frank-derer12.jpeg

Weibchen

Liste aller Brutvögel in der Gemeinde Zell:

Hier ein selbst erstellter Vogelkatalog der Vögel in Zell als PDF zum Herunterladen:

Vogelkatalog Zell Teil 1 Die häufigsten Arten

Vogelkatalog Zell Teil 2

Vogelkatalog Zell Teil 3

Vogelkatalog Zell Teil 4 Verschwundene Arten

Tabelle der Brutvögel in der Gemeinde Zell 2008

Die Tabelle und der Katalog basieren auf den Daten der letzten Vogelzählung 2006-08 von Birdlife. Sie sollen eine Zusammenfassung sein und der besseren Übersicht dienen. Der Vogelkatalog kann als PDF einfach heruntergeladen und ausgedruckt werden. Insgesamt 16 Seiten!  Er kann als Bestimmungshilfe genutzt werden für eigene Beobachtungen am Futterhaus, im Garten oder auf dem Spaziergang

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Zu fördernde Arten:

Eisvogel

Spezialist

Ist aufgrund der Vorliebe für Gewässer eine typische Art. Allerdings gibt es zurzeit keine Brutnachweise. Vermutlich wegen fehlender Brutmöglichkeiten
http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/3320_0.jpg

Wasseramsel

Spezialist

Vogel des Jahres 2017 CH

 Bewohnerin von Fliessgewässern, wie z.B. der Töss, Einziger Singvogel der taucht

Wasseramsel

Mauersegler

("Spieren")

Spezialist!

Probleme: Wetter, Fehlende Fluginsekten

Sehr ortstreu.

Fehlen in Kollbrunn!

 


 

Schwarzspecht

Spezialist

Bewohner von Altholzbeständen, grösster einheimischer Specht, wichtiger Höhlenlieferant, u.a. für Hohltauben und andere Spechte, braucht Ameisen

Schwarzspecht

Hohltaube

Spezialist, brütet in Baumhöhlen und ist deshalb auf die Vorarbeit von Schwarzspechten in besonderem Masse angewiesen

Hohltaube 

Neuntöter

Spezialist

Bewohner niedriger Dornhecken und der extensiv genutzten Kulturlandschaft, spiesst Insekten und Kleintiere auf Dornen

Neuntöter 

 Gartenrotschwanz

Langstreckenzugvogel, ehemals häufig!

Braucht Nisthilfen, gerne mit mehr Lichteinfall

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/4070_0.jpg

Trauerschnäpper

Langstreckenzugvogel, kommt spät zurück, Insektenfresser, kann durch Nisthilfen gefördert werden

http://www.vogelwarte.ch/assets/images/voegel/vds/artbilder/700px/4860_0.jpg 
       
Spezielle Arten:      
 

Der Rotmilan

(Gabelweihe)

Ist eine rein europäische Art. Wir haben somit eine besondere Verantwortung für den Rotmilan, Verbreitungsschwerpunkt auch in der Schweiz

 

 

Rotmilan

.


 

Video über die häufigsten einheimischen Singvögel:

Heimische Singvögel (Achtung leider ein paar Fotofehler!)

Biofotoquiz.ch (Tier- und Pflanzenarten lernen!)

 

Vogelstimmen: Meist hört man den Vogel eher, als das man ihn sieht!

Häufige Vogelstimmen im Film

Vogelstimmenquiz der Vogelwarte!

Die Vogeluhr von Nabu! Welche Vögel erwachen Wann am Morgen?

Preissgekrönte Videos zum Geniessen:

Die Zugvögel

Planet der Spatzen

Die Rückkehr des Wiedehopfs

Der Flug der Eule

Die fantastische Reise der Vögel

 

Literaturempfehlungen:

Vögel beobachten in der Schweiz   50 Gebiete für die Vogelbeobachtung, u.a.

Der Kosmos Vogelführer   Das klassische Bestimmungsbuch, auch "Der Svensson" genannt, sehr ausführlich. Für Anfänger etwas zu komplex.