Wildvogelfütterung


Wichtig: Selbstverständlich kann die Ganzjahresfütterung natürliche Lebensräume nicht ersetzen. Ein Netzwerk aus naturnahen Gärten und ökologischen Ausgleichsflächen in einer angemessen Grösse zu haben, mit vielfältigen einheimischen Stauden, Sträuchern oder Hecken wären sicher die beste Lösung für unsere Tierwelt. Leider ist dieses Ziel wohl in weiter Ferne.

Vögel füttern Pro und Contra?

Die Wildvogelfütterung ist schon lange ein sehr diskutiertes Thema. Kompromisslose Befürworter wie Z.B. Prof. Peter Berthold (Ehemals Leiter der Vogelwarte Radolfzell / Max-Planck Institur für Ornithologie) propagieren eine angepasste Ganzjahresfütterung, da Vögel in unseren ausgeräumten Landschaften immer weniger Nahrung finden. "In England werde dies schliesslich seit 30 Jahren so gemacht, ohne dass es Probleme gibt. Das belegen einige Studien."

Die Gegner einer Zufütterung, selbst im Winter, argumentieren damit, dass einheimische Arten an unseren Lebensraum angepasst sind und, dass man eh nur die Arten fördert, die sowieso häufig sind und nicht gefährdet. Da die Meinungen soweit auseinander liegen und alle Seiten gute Gründe vorbringen können, spricht unserer Meinung nach nichts dagegen es so zu machen wie man es selbst für richtig hält.

Wir vom Vogelschutz des OV Rikon tendieren zur Seite von Prof. Berthold, der naturnahe Gärten und eine angepasste Ganzjahresfütterung propagiert!

Wer sich tiefer in dieses Thema einlesen möchte, hier ein Link zu Pik Pik.ch! Dort kann man auch Vogelfutter beziehen.

 

Weitere Links:

Infoblatt der Vogelwarte Sempach: Infoblatt Winterfütterung Kleinvögel

NABU Deutschland die Partnerorganisation der Vogelwarte Sempach zu diesem Thema: Vogelfütterung NABU

Ein Artikel in der Tierwelt: Tierwelt Artikel zur Vogelfütterung

Artikel Vogelfütterung OVR im Tössthaler 2015 Artikel Vogelfütterung Tössthaler OVR

Und ein Video zur Ganzjahresfütterung mit Prof. Berthold: 

Sein bekanntes Buch zum Thema:

 

Rotkehlchen, Blaumeise, Tannenmeise, Kleiber, Kohmeise, usw. (Youtubechannel von Paul Dinning) sehr gut!